Kredit für Studenten

Studenten Kredit Info


 Girokonto für Studenten   Policenkredit für Studenten   Impressum 
Studium finanzieren

Fortbildungs- und Studienkosten als Werbungskosten von der Steuer absetzen

Viele Kosten wie die Studiengebühren, Kursgebühren, Fahrtkosten, Lehrmaterial und so weiter kann man als Werbungskosten steuerlich geltend machen

Die Einführung der Studiengebühren hat die Kosten für ein Hochschulstudium um einiges teurer gemacht. Vergleicht man aktuellen die Kosten mit anfallenden Kosten vor 10 oder gar 20 Jahren, wird man leicht sehen, dass das Studieren heutzutage wesentlich teurer ist als noch vor 10 Jahren und das Hauptsächlich wegen der Einführung der Studiengebühren. Wer sich aber etwas informiert und auch ein paar Einkünfte, Bsp. Durch einen Studentenjob hat, kann die entstandenen Aufwendungen steuerlich geltend machen. Nur leider wissen viele der jungen Studierenden das noch nicht mal.

Wer gerade studiert hat nämlich die Möglichkeit haben, sofern man kein oder nur ein geringes Einkommen hat, die entstanden Aufwendungen und Studienkosten welche für das Erst-Studium anfallen im Rahmen von Werbungskosten beim Finanzamt für spätere Zeiten festhalten lassen kann um es später, wenn man eine Einkommen hat, wieder gelten zu machen und sich von der Steuer zurück zu holen. Um die Aufwendungen während des Studiums für steuerlich fest zu halten nutzt man die Einkommenssteuererklärung kann aber auch mit Hilfe einer gesonderten Steuereklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortages.

Das Prinzip wie man die Erstudiumkosten von der Steuer absetzen kann ist recht einfach. Denn wenn erst mal die Werbungskosten höher also der Arbeitnehmer-Pauschalbetrag von 920 Euro und höher als die steuerpflichtigen Einnahmen im Kalenderjahr, so entsteht für den Fortbildenden oder Studierenden ein finanzieller Verlust, der vom Finanzamt im Steuerbescheid zunächst nur festgestellt wird. Dieser festgestellter finanzielle Verlust kann der Studierende dann später, wenn das Studium oder die Fortbildung abgeschlossen wurde und man ein Einkommen vorzuweisen hat mit den Einkünften verrechnen. Dieser verrechnen aus dem zuvor entstandenen Verlust und den Einkünften aus der Berufstätigkeit, ergibt am Ende dann doch noch einen Steuerersparnis.

Welche Studienkosten oder Fortbildungskosten können steuerlich abgesetzt werden?

Im Grunde kann man die gesamten Kosten während des Studium oder der Fortbildung als Werbungskosten geltend machen. Zu den Studienkosten zählen alle Sonderausgaben die für das Studium oder auch die Fortbildung bezahlt werden mussten. Dazu gehört Lehrmaterial, Fahrtkosten oder auch Reisekosten, natürlich auch die

- Studiengebühren
- Bücher und sonstige Lehrmaterialien
- Seminarkosten
- Verpflegungsmehraufwendung
- und so weiter

Letztendlich empfiehlt es sich, alles was irgendwie mit dem Studium oder der Weiterbildung in Zusammenhang steht und Geld gekostet hat, sollte man aufheben um es später steuerlich geltend zu machen. So kann man im Nachhinein einiges an Kosten wieder herraus holen und einen laufenden Studentenkredit oder Bildungskredit leichter wieder zurück zahlen.